27.05.2017

Sommerlager von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste erstmals in Flossenbürg

13.-25. August 2017

Zwei Wochen arbeiten, lernen und Geschichte erleben: Erstmals findet vom 13. bis 25. August 2017 ein Sommerlager von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg statt. 15 Teilnehmer aus sechs verschiedenen Ländern werden sich der Geschichte des historischen Ortes annähern, bestehende Geschichtsbilder gemeinsam reflektieren und sich mit dem Thema Erinnerungskultur auseinandersetzen. Sie unterstützen das Archiv der Gedenkstätte und lernen durch die Arbeit mit der Datenbank Lebensgeschichten und Schicksale einzelner Menschen kennen, die hier inhaftiert waren.

Die internationale Begegnung und der gemeinsame Austausch werden um ein breit gefächertes Rahmenprogramm ergänzt. Geplant sind der Besuch der Synagoge in Floß und des Dokumentationszentrums Reichsparteitaggelände in Nürnberg. Auf einer Exkursion in die Tschechische Republik wird den Spuren verschwundener Dörfer des Sudentenlandes nachgegangen. Aber auch Grillen, Schwimmen und Kino stehen auf dem Programm. Die gemeinsamen sportlichen und kulturellen Veranstaltungen und Freizeitangebote der Region stärken das Miteinander und erleichtern es, das Gesehene gemeinsam zu verarbeiten.

Mehr Informationen zu den Sommerlagern von Aktion Sühnezeichen unter www.asf-ev.de/de/friedensdienste/sommerlager/