11.07.2017

»Spurensuche. Was für ein Mensch willst Du sein?« Theaterstück der Theater-AG des Ernst-Mach-Gymnasiums Haar

10. Oktober 2017, 19 Uhr

Foto: Janina Kufner

Wie hat die Gemeinde Haar die NS-Zeit erlebt? Was ist damals in der Psychiatrie passiert? 35 Schülerinnen und Schüler des Ernst-Mach-Gymnasiums Haar haben sich auf Spurensuche begeben. Sie recherchierten vor Ort, in Archiven und Institutionen, in ihren eigenen Familien und sprachen mit Zeitzeugen. Dabei ging es ihnen auch darum, das eigene Verhalten in der Welt zu reflektieren: Was für ein Mensch willst Du sein?

Im Zentrum des daraus entstandenen Theaterstücks steht der regionale Bezug: In der ehemaligen Heil und Pflegeanstalt Eglfing-Haar wurden zwischen 1939 und 1945 mehr als 1.800 Patienten ermordet; mehr als 2.000 Patienten wurden zudem von Eglfing-Haar in die Tötungsanstalten Grafeneck und Hartheim gebracht und dort ermordet.

Das Theaterprojekt wurde 2016 mit einem Preis von »andersartig gedenken - on stage« ausgezeichnet. Im Mai erhielten die Schülerinnen und Schüler den Münchner Bürgerpreis für Demokratie - gegen Vergessen 2017. Träger des Projektes ist die Bürgerstiftung Haar.

Die Veranstaltung findet im Rahmenprogramm zu der Wechselausstellung »In Memoriam. Krankenmorde im Nationalsozialismus« statt, die bis zum 31. Mai 2018 in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg gezeigt wird.

Für Schulklassen werden zwei weitere Aufführungen am 11. Oktober angeboten.

Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten an: sgrandke@gedenkstaette-flossenbuerg.de