Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  • Kann man Führungstermine für Gruppen reservieren?

Bitte buchen Sie einen festen Termin (siehe Führungen). Eine Reservierung ist nicht möglich. Wir schlagen Ihnen gegebenenfalls einen Ersatztermin vor.

  • Wie viel Zeit muss man für einen Gedenkstättenbesuch einplanen?

Ein Rundgang über das Gelände dauert etwa zwei Stunden. Für die beiden Dauerausstellungen muss man jeweils etwa eine Stunde rechnen. Der Zeitzeugenfilm im Untergeschoss der Ausstellung »Konzentrationslager Flossenbürg 1938-1945« dauert 23 Minuten und läuft zu jeder vollen und halben Stunde.

  • Dürfen Hunde mit in die Gedenkstätte gebracht werden?

Nein, ausgenommen sind Blindenhunde (» Gedenkstättenordnung).

  • Was muss ich in der Gedenkstätte beachten?

Die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg ist auch ein Friedhof. Dies erfordert von allen Besuchern eine Rücksichtnahme auf die Totenruhe und auf die Gefühle anderer Besucher des Ortes. Unter ihnen sind auch Überlebende und Angehörige ehemaliger Häftlinge.

  • Wo kann man nach dem Gedenkstättenbesuch essen oder einen Kaffee trinken?

Hinweise zur örtlichen Gastronomie finden Sie unter der Rubrik » Praktische Hinweise). Am Parkplatz vor der Gedenkstätte gibt es einen Supermarkt und eine Metzgerei.

  • Wie bekomme ich Informationen zur Geschichte des KZ Flossenbürg?

Eine Einführung bieten diese Website im Menüpunkt Geschichte, die genannte Literatur sowie ein Besuch der Ausstellungen. Spezielle Anfragen richten Sie bitte schriftlich oder per E-Mail an unser Archiv.

  • Wie bekomme ich Informationen zu den Häftlingen des KZ Flossenbürg?

Die zweite Ebene der Ausstellung »Konzentrationslager Flossenbürg 1938-1945« ist der Geschichte der Häftlinge gewidmet. Bei begründetem Interesse gibt das Archiv Auskunft zu einzelnen Personen.

  • Wo kann man Gedenkveranstaltungen oder Gottesdienste abhalten?

Für Gedenkveranstaltungen und Gottesdienste stehen in der Gedenkstätte verschiedene Örtlichkeiten zur Verfügung: die Kapelle "Jesus im Kerker", die jüdische Gebets- und Gedenkstätte, die Gedenkanlage "Tal des Todes" sowie der Hof des ehemaligen Arrestbaus. Bitte melden Sie Ihre Veranstaltung an (siehe Kontakt).

  • Wie kann ich die Arbeit der Gedenkstätte unterstützen?

Mit einer Spende können Sie gerne die Arbeit der Gedenkstätte unterstützen.
Konto der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg:
Raiffeisenbank Flossenbürg
IBAN: DE 14 7536 2039 0001 405 381
BIC: GENODEF1FLS

Werden Sie Mitglied im Förderverein für die KZ-Gedenkstätte.