Außenlager Hohenthan

14. Februar 1945 bis 22. April 1945

Häftlinge

Sechs ausschließlich deutsche und polnische Zeugen Jehovas

Zwangsarbeit und Unterbringung

Bereits ab 1941 bauen temporäre Kommandos für die Bäckerei Kraus einen neuen Backofen und verlegen Fliesen. Ab Februar 1945 verrichten die »Bibelforscher«-Häftlinge Bäckereiarbeiten beim Brotlieferanten des KZ Flossenbürg. Sie sind in der Bäckerei untergebracht. Die Haftbedingungen sind deutlich besser als im Hauptlager.

Bewachung

Ein SS-Mann

Todesopfer

Ein 60-jähriger Häftling stirbt nach der Rücküberstellung ins Hauptlager.

Auflösung / Kriegsende

Das Lager wird am 22. April 1945 von amerikanischen Truppen befreit. Die Bäckerei wird von den Alliierten verpflichtet, die Versorgung der befreiten Häftlinge in Flossenbürg noch bis Mitte Mai 1945 sicherzustellen.

Heutige Gedenkzeichen

Keine.