27.08.2014 · www.nzz.ch

Panorama des Bösen

Ein Bericht aus deutschen Konzentrationslagern

von Ahlrich Meyer in der Neuen Züricher Zeitung

«Nur wenigen Verfolgten wurde der Status der Opfer der NS-Diktatur so strikt verwehrt wie den ‹Berufsverbrechern› mit dem grünen Winkel», heisst es in der Einleitung zu dem kürzlich erschienenen, lesenswerten Bericht des KZ-Häftlings Carl Schrade. Der in der Schweiz als Sohn deutscher Eltern geborene Schrade war von 1934 bis 1945 in fünf deutschen Konzentrationslagern inhaftiert, zuletzt im berüchtigten Lager Flossenbürg in der Oberpfalz, wo er als «Revierkapo» der Krankenstation fungierte und zur Rettung von Menschenleben beitrug.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.


 
Suche