26.10.2016

Zwei Füssener Biografien: Hermann Wegscheider und Max Koegel

Vortrag von Dr. Jörg Skriebeleit am 9. November 2016, 19:00 Uhr

 

Sie wuchsen beide in Füssen auf: Hermann Wegscheider (geb. 1880) und Max Koegel (geb. 1894). Beide entstammten demselben sozialen Milieu: Hermann Wegscheider, ein gelernter Bäcker, zwischenzeitlicher Emigrant und Arbeiter, wurde im Herbst 1939 als politischer Gegner der Nationalsozialisten verhaftet. Max Koegel, ein Almhirte und Bergführer, trat schon am 1. Juni 1932 der SS bei.

Sie haben sich vermutlich nicht gekannt, dennoch verbindet beide ein Ort, dessen Name für eines der schrecklichsten nationalsozialistischen Konzentrationslager im Deutschen Reich steht: Flossenbürg. Hermann Wegscheider wird dort als Häftling mit der Nummer 2226 am 18. Mai 1941 als tot registriert. Max Koegel wird in diesem Lager knapp zwei Jahre später am 10. Mai 1943 Kommandant.

Ort: Museum der Stadt Füssen, Barockkloster St. Mang, Lechhalde 3, 87629 Füssen. Eintritt frei.

Weitere Informationen: www.museum.fuessen.de