13.02.2019

Vortrag: Fritz Koenig als Lehrmeister

13. Februar 2019, 19 Uhr

Fritz Koenig mit Studierenden der Technischen Universität München auf Exkursion in Flossenbürg, 1979. Foto: Gemeinde Flossenbürg

Vortrag von Peter Brückner (Brückner & Brückner Architekten, Tirschenreuth & Würzburg) im Begleitprogramm zur Wechselausstellung »Fritz Koenig - Zeichen der Erinnerung«.

Der Bildhauer Fritz Koenig wurde 1964 an die Technische Universität München berufen. Dort leitete er bis zu seiner Emeritierung 1992 den Lehrstuhl für Plastisches Gestalten. Mit seiner bildnerischen Sprachkraft hat Fritz Koenig »Generationen von Architekturstudierenden in Staunen versetzt, viele angesteckt und manche wirksam geprägt« so Universitätspräsident Prof. Wolfgang A. Herrmann 2017 in seiner Trauerrede. Für Peter Brückner, der in den 1980er Jahren bei Fritz Koenig studierte, war der Bildhauer einer der prägendsten »Lehrmeister des Sehens« – ein Lehrmeister im Erkennen von Raum, Material und Oberflächen. Der Architekt und Stadtplaner leitet gemeinsam mit seinem Bruder »Brückner & Brückner Architekten«. Das Büro mit Sitz in Tirschenreuth und Würzburg realisiert seit 20 Jahren sehr besondere Bauvorhaben, die vielfach ausgezeichnet wurden. In seinem Vortrag erinnert sich Peter Brückner an Fritz Koenig und spricht über sein Studium bei dem streitbaren Künstler sowie die Auseinandersetzung mit dessen Aufgabenstellungen im Wechselspiel von Architektur und plastischem Gestalten.

Veranstaltungsort:
Veranstaltungssaal im Bildungszentrum der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, Silberhüttenstraße 42, 92696 Flossenbürg
Der Eintritt ist frei.