29.11.2018

Vortrag: Kunst und Architektur der Erinnerung

29. November 2018, 19 Uhr

Wettbewerbsentwurf von Fritz Koenig für das Denkmal für die ermordeten Juden Europas, 1994. Foto: Skulpturenmuseum im Hofberg, Landshut

Vortrag von Dr. Ing Günter Schlusche, Stiftung Berliner Mauer, im Begleitprogramm zur Wechselausstellung »Fritz Koenig - Zeichen der Erinnerung«

Kunst und Architektur der Erinnerung an die NS-Verbrechen haben sich in den letzten Jahrzehnten stark entwickelt. Mit wachsendem zeitlichen Abstand zu den Ereignissen der Zeit vor 1945 sind neue ästhetische Ausdrucksformen für das Gedenken an die Opfer entstanden. Zugleich spielt die Information über die tatsächlichen Abläufe, die betroffenen Personen und die Rolle der Täter eine immer größere Rolle - auch bei der politischen Bildung. In dem Vortrag gibt Günter Schlusche einen Überblick über diese Entwicklungen in Deutschland und anderen Ländern Europas und benennt Merkmale einer zeitgenössischen Erinnerungskultur.

Veranstaltungsort:
Veranstaltungssaal im Bildungszentrum der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, Silberhüttenstraße 42, 92696 Flossenbürg
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: frei