17.07.2011 · www.sueddeutsche.de

Neues Ermittlungsverfahren gegen Demjanjuk

München (dpa) - Gegen den früheren KZ-Wachmann John Demjanjuk (91) läuft ein neues Ermittlungsverfahren. Die Staatsanwaltschaft Weiden in der Oberpfalz prüfe Vorwürfe im Zusammenhang mit Demjanjuks Tätigkeit als Wachmann im Konzentrationslager Flossenbürg, berichteten mehrere Medien.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.


17.07.2011 · Mittelbayerische Zeitung

Die unglaubliche Story des Jack Garfein

Ein Mann kommt Jahre nach Kriegsende mit dem Mörder seiner Familie zusammen – ein bewegendes Schicksal beim Treffen ehemaliger KZ-Häftlinge.

Jack Garfein

FLOSSENBÜRG. Der Schriftsteller Pavel Kohout nimmt gerne Geschichten aus dem wirklichen Leben als Stoff für seine literarischen Werke her. Die Geschichte, die Kohout bei der Eröffnung der Ausstellung „In uns der Ort“ am Freitag in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg vortrug, ist freilich so unglaublich, so dramatisch, dass man ihren Ursprung ganz sicher in der Phantasie des Autors vermutet. Es ist die Geschichte eines Mannes, der den Mörder seiner Familie trifft – vierzig Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, im friedlichen Kanada.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.


16.07.2011 · Mittelbayerische Zeitung

Alliierte gaben ihm das Leben zurück

Ein Serbe erzählte im Ostendorfer-Gymnasium von seiner schlimmen Zeit im KZ Flossenbürg. Am Wochenende besucht er das Treffen der Ex-Häftlinge.

NEUMARKT. Der Wunsch, dass sich die schreckliche Vergangenheit niemals wiederholen und die Schüler ein anderes, besseres Leben haben mögen, war für Ljubiša Letić besonders wichtig. „Es dauert so lange bis ein Kind aufgewachsen ist, aber es wird innerhalb von Sekunden ermordet“, sagte der Serbe, der im August seinen 86.Geburtstag feiert.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.


15.07.2011 · www.oberpfalznetz.de

"Amerikanern bis heute dankbar"

KZ-Überlebende mit erschütternden Berichten an Weidener Schulen - Erinnerungen rauben Schlaf

Weiden. (crx) "Wenn ich nachts aufwache und daran denke, kann ich nicht mehr schlafen." Bis heute verfolgen Ljubiša Letić die grausamen Erlebnisse, die er während des Zweiten Weltkriegs in ungarischer und deutscher Gefangenschaft durchstehen musste.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.


15.07.2011 · Der Tagesspiegel

Das andere Lager

Gegen den gerade verurteilten Demjanjuk wird nun auch wegen Verbrechen in Flossenbürg ermittelt

Berlin - Den Ort des Schreckens hat Jack Terry nie ganz verlassen. Als er 15 Jahre alt war, befreiten ihn US-Soldaten aus dem nationalsozialistischen Konzentrationslager Flossenbürg. Er ist dem Lager entkommen, aber die Erlebnisse begleiten ihn. Jetzt ist der 81-Jährige gefragt worden, ob er in einem möglichen Verfahren gegen zwei frühere Wachmänner aussagen würde.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.


14.07.2011 · PR-Faust

Die Überlebenden im Hier und Jetzt zeigen

Am 15. Juli eröffnet die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg ihre erste eigene Wechselausstellung „In uns der Ort“

Die Portraits der ehemaligen Häftlinge stehen zu Gruppen geordnet frei im Raum. Eingefasst werden sie von Bildern des Gedenkstättengeländes an den Wänden. Foto: PR-Faust

Ein alter Mann in heller Windjacke, seine Augen sind geschlossen, er wirkt in sich gekehrt. Ein anderer sieht dem Betrachter mit schelmisch leuchtenden Augen ins Gesicht. Eine Dame mit weißen Locken blickt schräg am Betrachter vorbei in die Ferne. Sie trägt eine elegante dunkelgrüne Jacke. Wie eine freundliche Oma, die ihre Familie zu Besuch erwartet. Drei Menschen mit ganz unterschiedlichen Charakteren und Lebensläufen. Nur eines verbindet sie: Sie alle waren im Konzentrationslager Flossenbürg interniert und haben den Schrecken überlebt.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.


News 197 bis 203 von 259
 
Suche