29.01.2018 · Süddeutsche Zeitung

ARD-Film »Pure Menschlichkeit«

Die TV-Dokumentation "Todeszug in die Freiheit" rückt die Opfer in den Mittelpunkt und vor allem ihre mutigen Helfer: Der Film erzählt, wie die tschechische Bevölkerung wenige Stunden vor Kriegsende KZ-Häftlinge aus einem Güterzug rettete.

Den Artikel lesen Sie hier

28.01.2018 · Der Tagesspiegel

Retter an den Gleisen

ARD-Doku „Todeszug in die Freiheit“: Wie Tschechen im April 1945 KZ-Häftlingen halfen und viele von ihnen befreiten.

Den Artikel finden Sie hier

27.01.2018 · Mittelbayerische Zeitung

Erinnern, aber ohne Zwang

Jörg Skriebeleit erklärt, wie es gelingt, Jugendliche für das Thema Holocaust zu interessieren – und was sie abschreckt.

Interview von Kathaina Kellner mit dem Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

26.01.2018 · Bayern 2

Schalom: Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Den Beitrag von Thomas Muggenthaler in der Sendung »Schalom« über den ehemaligen Flossenbürg-Häftling Michael Salomonovic, der als Kind die Haft in mehreren Konzentrationslagern überlebte, hören Sie hier

26.01.2018 · Bayern 2

Damit der Holocaust nicht vergessen wird Wie sieht lebendige Erinnerungskultur aus?

Gibt es ein 'zu viel' an Erinnerungskultur? Sind Selfies vor einem Mahnmal moderne Kommunikation oder geschmacklos? Und wie gehen wir mit der Tatsache um, dass in den Schulklassen immer mehr Schüler mit Migrationshintergrund sind?

Das Gespräch von Sybille Giehl mit dem Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, Dr. Jörg Skriebeleit, und der Schriftstellerin Lena Gorelik im »Notizbuch-Freitagsforum« auf BR 2 hören Sie hier.

26.01.2018 · Süddeutsche Zeitung

Es ist ihr wichtig

Als Kind ist sie der Hölle von Auschwitz entkommen. Dann emigrierte Eva Erben nach Israel, da war sie 19. Jetzt ist sie 87, und es zieht sie zurück in ihre Heimat Tschechien. Sie hat noch einiges zu tun.

Bericht über Eva Erben, die in dem Frauen-Außenlager Helmbrechts des KZ-Flossenbürg inhaftiert war.

26.01.2018 · Der neue Tag

Todeszug in die Freiheit. Dokumentation zeigt ungewöhnliche Befreiungsaktion

Das Konzentrationslager Flossenbürg war am 23. April 1945 durch amerikanische Truppen befreit worden. Im Flossenbürger Außenlager Leitmeritz ist zu diesem Zeitpunkt an ein Ende des Grauens noch nicht zu denken, dort wird bis zum 8. Mai weitergemordet. Und dennoch steht der Name Leitmeritz heute auch als Symbol für Zivilcourage und Mitmenschlichkeit.

Bericht von Holger Stiegler

News 64 bis 70 von 288
 
Suche