Gedächtnisallee 5
D-92696 Flossenbürg

+49 9603-90390-0

Bildnachweis

Hersbruck/Happurg

Das zweitgrößte Flossenbürger Außenlager wurde ab Sommer 1944 im mittelfränkischen Hersbruck neben dem Schwimmbad errichtet. Im benachbarten Happurg mussten männliche Häftlinge ein Stollensystem zur unterirdischen Produktion von Flugzeugmotoren graben. Bis April 1945 starb ungefähr die Hälfte der Gefangenen.

KZ-Außenlager Hersbruck


Der Dokumentationsort Hersbruck ist ein begehbares trapezförmiges Bauwerk, das auf den Dokumentationsort in Happurg ausgerichtet ist. Der Kubus stellt die individuellen Schicksale der Gefangenen des Außenlagers Hersbruck in den Mittelpunkt. Auf einen Medientisch werden die Namen von über 9.000 Häftlingen projiziert. Ein Teil ist mit Biografien und historischen Informationen hinterlegt. Eine zweite Projektion kontrastiert die heutige Landschaft mit der Topographie des ehemaligen Außenlager-Komplexes Hersbruck.

Wissenswert

Täglich geöffnet:
10:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt frei

Adresse

Badstraße
91217 Hersbruck

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Sie erreichen den Dokumentationsort Hersbruck mit der Regionalbahn R3 (Nürnberg-Neuhaus (Peg.) - Bayreuth) bzw. mit der Regionalbahn R4 (Nürnberg - Amberg - Sulzbach - Rosenberg) bis Hersbruck (rechts d.Peg.). Vom Bahnhof aus nehmen Sie die Stadtbuslinie 362 bis Haltestelle Fackelmann Therme. Der Dokumentationsort befindet sich etwa 200 Meter von der Haltestelle entfernt in westlicher Richtung (Badstraße).

Rüstungsprojekt "Doggerstollen" Happurg


Der Dokumentationsort Happurg informiert über die Zwangsarbeit und die historischen Orte im Außenlager-Komplex Hersbruck. In einer Vitrine wird ein Bohrhammer präsentiert, der beim Stollenbau benutzt wurde. Audiostationen mit Aussagen ehemaliger Häftlinge verdeutlichen den Vernichtungscharakter der Zwangsarbeit auf der Großbaustelle und in den Stollen.

Wissenswert

Täglich geöffnet:
durchgehend

Eintritt frei

Adresse

Südring
91230 Happurg

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Sie erreichen den Dokumentationsort Happurg mit der S-Bahn S 1 (Nürnberg - Hartmannshof). Vom Bahnhof laufen Sie etwa 20 Mnuten weiter über die Hohenstädter Straße und Südring.

Auch Interessant